United Kids Foundations

Geschäftsbericht 2017

1. Geschäfts- und Rahmenbedingungen

Die Volksbank BraWo Stiftung wurde durch das Stiftungsgeschäft vom 9. Dezember 2005 unter dem Namen "Stiftung der Volksbank Braunschweig Wolfsburg" durch den Vorstand der Volksbank eG Braunschweig Wolfsburg gegründet. Sitz der Stiftung ist Braunschweig. Durch eine Satzungsänderung vom 9. Juli 2009 wurde der Name in "Volksbank BraWo Stiftung" geändert.

Das Stiftungsgeschäft wurde vom Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport – Regierungsvertretung Braunschweig – mit Bescheid vom 13. Dezember 2005 genehmigt.

Das Stiftungskapital in Höhe von 10 Millionen € wurde am 30. Dezember 2005 von dem Stifter bei der Volksbank eG Braunschweig Wolfsburg eingezahlt. Mit Wirkung vom 1. Mai 2010 wurde das Stiftungskapital vom Stifter das erste Mal um 10 Millionen € erhöht, am 27. April 2016 erfolgte eine weitere Zustiftung von 10 Millionen €. Das Stiftungskapital beträgt nunmehr 30 Millionen €.

Als Partner von United Kids Foundations unterstützt die Volksbank BraWo Stiftung neben ihrem Engagement für das Kindernetzwerk die sozialen, gemeinnützigen, wissenschaftlichen sowie kulturellen Einzelprojekte lokaler Institutionen und Vereine. Zu ihren Förderkriterien zählen regionaler Bezug, hohe Qualität und Nachhaltigkeit sowie positive Auswirkungen für die Region. Im Fokus der Stiftungsarbeit steht die Kinder- und Jugendförderung im Geschäftsgebiet der Volksbank BraWo.

Die Volksbank BraWo Stiftung hat im Juli 2017 zum dritten Mal das Spenden-Siegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) erhalten. Das Gütesiegel für seriöse Spendenorganisationen bestätigt, dass die Stiftung mit den ihr anvertrauten Geldern sorgfältig und gewissenhaft umgeht. Das Siegel unterstreicht noch einmal, dass sämtliche Beiträge verantwortungsvoll und effizient für Projekte gegen Kinderarmut in der Region Braunschweig-Wolfsburg verwendet werden.

2. Stiftungsvorstand

Im Stiftungsvorstand haben sich 2017 Veränderungen ergeben. Das Vorstandsmitglied Dr. Götz-Stefan Seiler hat sein Amt zum 21.08.2017 niedergelegt, der Vorstandsvorsitzende Steffen Krollmann ist zum 30.09. von seinem Amt zurückgetreten.

Zum 16.10.2017 wurde Dr. Steffen Helbing vom Stiftungsrat neu in den Vorstand berufen. Im Umlaufverfahren wählten die drei Mitglieder des Vorstands am 27.10.2017 Thomas Fast zum Vorsitzenden sowie Claudia Block zur stellvertretenden Vorsitzenden.

Der Stiftungsvorstand kam im Jahr 2017 zu neun Sitzungen zusammen und hielt eine Telefonkonferenz ab.

3. Stiftungsrat

Im Stiftungsrat hat sich 2017 eine Veränderung ergeben. Der stellvertretende Ratsvorsitzende Dr. Ulrich Kühnast ist zum 29.08.2017 von seinem Amt zurückgetreten. Der Stiftungsrat setzt sich seitdem aus sechs Mitgliedern zusammen.

In ihrer Sitzung am 14.11.2019 wählten die Ratsmitglieder Reinhard Jahn zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden, Adalbert Wandt bleibt weiterhin Vorsitzender des Stiftungsrates. Der Stiftungsrat kam im Jahr 2017 zu zwei regulären Sitzungen und zwei beratenden Sitzungen zusammen.

4. Stiftungsmitarbeiter

Das Stiftungsteam bestand 2017 zunächst aus drei Mitarbeiterinnen, zwei davon in Vollzeit, eine in Teilzeit. Die Teilzeitkraft kündigte zum 30.11.2017, die Stelle wurde nicht neu besetzt.

5. Vermögens-, Finanz- und Ertragslage

Das Stiftungsvermögen belief sich zum 31. Dezember 2017 auf 35.978.771,84 € und ist wie folgt angelegt:

1.    Sachanlagen    2.461.908,69 €
2.    Finanzanlagen    22.354.589,13 €
3.    Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände      4.305,24 €
4.    Kassenbestand, Guthaben bei Kreditinstituten    7.258.018,78 €
       Gesamt:    32.078.821,84 €

Die Zins- und Wertpapiererträge aus Wertpapieren und Bankguthaben betrugen 2017 insgesamt 475.446,42 €. Die Volksbank BraWo Stiftung verwendete darüber hinaus teils zweckgebundene Spenden über 988.099,89 €.

Bei den Verbindlichkeiten handelt es sich im Wesentlichen um diversen Kinderhilfsprojekten bereits verbindlich zugesagte Verpflichtungen, die sich aus mehrjährigen Projektlaufzeiten ergeben, Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen sowie Rückzahlungsverpflichtungen aus Spendenmitteln.

6. Projekte

Im Berichtszeitraum beliefen sich die Kosten für Projekte und Förderungen gemäß Stiftungszweck auf 1.375.565,12 €. Treuhänderisch wurden Spendengelder in Höhe von 988.099,89 € verwaltet.

Die Volksbank BraWo Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung der Bundesrepublik Deutschland.

Die Wirkungsbeobachtung der Projekte erfolgt durch Vor-Ort-Termine und halbjährliche Sach- und Finanzberichte (Reportings mit Belegen) der Projektträger an die Stiftung.

6.1 Förderprojekte

Im Jahr 2017 wurden insgesamt 72 Förderanträge eingereicht, von denen 19 Projekte über Stiftungs-(7) sowie Drittmittel (12) finanziert wurden.

6.2 Partnerprojekte im Rahmen von United Kids Foundations

2017 realisierte die Volksbank BraWo Stiftung acht Projekte in Zusammenarbeit mit der Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V.

Für die unter der Bezeichnung „RTL IX“ und „RTL X“ geführten Projekte hat die Volksbank BraWo Stiftung im Jahr 2017 von der Stiftung RTL Zusagen für zweckgebundene Spenden in Höhe von insgesamt 830.000,00 € erhalten (RTL IX – 160.000,00 €, RTL X 670.000,00 €). Insgesamt wurden im Jahr 2017 in Zusammenarbeit mit der Stiftung RTL Fördermittel in Höhe von 988.099,89 € für soziale Projekte ausgegeben.

Der Betrag von 988.099,89  € wird in der Gewinn- und Verlustrechnung unter der Position "Aufwendungen für Projekte und Förderungen gemäß Stiftungszweck – Verwendung von Zuwendung anderer Organisationen" ausgewiesen. Diese Mittel wurden zur Finanzierung bestehender bzw. neuer Projekte von verschiedenen Projektpartnern verwendet und an diese mittels eines festen Kosten- und Finanzierungsplanes weitergeleitet. Auf Basis eines regelmäßigen Reportings der Beteiligten konnte die sachgerechte Verwendung der Mittel nachvollzogen werden. Zu den 2017 treuhänderisch von der Volksbank BraWo Stiftung verwalteten Partnerprojekten zählt unter anderem RTL VI „Kinder stärken – Zukunft schaffen“, ein Projekt zur musischen Bildung in den RTL-Kinderhäusern der Region Braunschweig-Wolfsburg.

RTL VI – „Kinder stärken – Zukunft schaffen“ (Projekt zur musischen Bildung in den RTL-Kinderhäusern)

Kinder aus sozial- bzw. wirtschaftlich eingeschränkten Verhältnissen machen innerhalb des Projektes Grunderfahrungen in den Bereichen Musik, Kunst, Theater und Tanz. Dabei wird evaluiert, in welchem Bereich sie besondere Begabungen mitbringen. In diesem Bereich werden sie intensiv gefördert.
An vier Tagen in der Woche findet je ein Angebot im Bereich Theater, Kunst, Musik und Tanz für rund 80 Kinder in vier beteiligten RTL-Kinderhäuser statt. An einem zusätzlichen Standort werden Kurse für rund 40 weitere Grundschüler aus Problembezirken angeboten.

Diese Kleingruppenförderung wurde zusammengebunden in ein künstlerisches Konzept, das am Ende eine Produktion durch die Kinder selbst ermöglicht. Am 11. November 2017 präsentierten die teilnehmenden Grundschüler mit „122 Helden“ szenische Collagen aus den Bereichen Tanz, Theater und Musik in der Aula des Gymnasiums Raabeschule in Braunschweig erfolgreich vor Eltern und Geschwistern.

Theater: 2017 ist die szenische Entwicklung stark an den Interessen und den Themen der Lebenswelt der Kinder ausgerichtet gewesen. So entstanden Szenen aus der Improvisation der Kinder zu Fragen wie „Wer sind wir überhaupt?“, „Wer bin ich? – Wer bist du?“, „Worin sind wir verschieden? – Wo haben wir Gemeinsamkeiten?“, „Wovon träumen wir, wenn wir groß sind?“, „Wer ist ein Held?“

Musik: Im Fokus standen das Verstehen und Erlernen von Rhythmik und ihren vielen Darstellungsmöglichkeiten an den Instrumenten. Unterrichtet wurden auch vereinfachte Notations- und Zählsysteme, um die Rhythmen jederzeit wieder abrufen zu können. Erste Gehversuche auf der Ukulele weckten das Interesse vieler Kinder, einige wechselten bald zur Gitarre und erlernten anspruchsvollere Stücke. Manche von ihnen trauten sich auch an die E-Gitarre und den E-Bass. Es entwickelte sich eine hervorragende Kinderhausband mit eigens arrangierten Songs. Vocalcoaching und das Covern moderner Popsongs setzte verborgene Talente frei.

Tanz: In den Tanzgruppen wurden Hip-Hop, Popping und Breakdance unterrichtet. Im Laufe der Zeit entwickelten die Kinder sogar eigene Choreografien.

Kunst: Die Schüler erprobten viele verschiedene Techniken der Bildenden Kunst: Druck- und Spachteltechniken, Tuscharbeiten, Gemeinschaftsbilder mit Fingerfarben und Malen nach Geschichten. Fotos und Kopien wurden collagiert und farbig überarbeitet. Außerdem wurden Techniken zur Lockerung ausprobiert: Zeichnen mit geschlossenen Augen, Malen mit Sand und Salz. Die Themen ergaben sich aus den Vorlieben der Kinder.

6.3 Eigene Projekte

Die Stiftungszwecke werden zum größten Teil durch die Förderung von Projekten Dritter und nicht durch eigene Projekte verwirklicht. Davon ausgenommen ist das Projekt „Weihnachtsinitiative“.

Weihnachtsinitiative
Seit 2009 sorgt die Weihnachtsinitiative in bedürftigen Familien jedes Jahr für leuchtende Kinderaugen. Mit der Aktion unterstützt die Volksbank BraWo Stiftung Familien, die in eine unverschuldete Notlage geraten sind. Sie bringt mit kleinen individuellen Geschenken Glanz in ihre Festtage und trägt dazu bei, dass das Weihnachtsfest für die Kinder etwas strahlender wird. 2017 erhielten 800 Kinder aus 404 Familien eine individuelle Überraschung. Die Geschenke werden von den Mitarbeitern der Volksbank BraWo Stiftung ausgewählt und verpackt. Jede Familie erhält eine individuell zusammengestellte große Geschenktüte.

7. Spenden

Auf dem Spendenkonto 2222221111 (United Kids Foundations) konnten insgesamt Spenden über 125.005,96 € für verschiedene Kinder- und Jugendprojekte generiert werden. Bei der Verwendung der Spendengelder legt die Volksbank BraWo Stiftung großen Wert darauf, dass alle Spenden zu 100 Prozent in den Kinderhilfsprojekten ankommen. Sämtliche Kosten für Verwaltung und Personal werden aus den Erträgen der Stiftung finanziert, was durch eine strikte Kontentrennung garantiert wird.

Um die Ausgaben für Verwaltungskosten so gering wie möglich zu halten, verzichtet die Volksbank BraWo Stiftung auf die Einwerbung von Spenden durch kostenpflichtige Werbemittel. Unternehmen und Privatpersonen treten aufgrund des großen Bekanntheitsgrades und des guten Renommees von sich aus an die Stiftung heran, um zu spenden. Alle Kosten, die für Werbemaßnahmen des Kindernetzwerkes United Kids Foundations angefallen sind, wurden extern von der Volksbank BraWo übernommen.

8. Wirtschaftsprüfung

Der Jahresabschluss wurde durch PKF Fasselt Schlage Wirtschaftsprüfung & Beratung mit umfassenden Prüfungshandlungen erstellt. Im Hinblick auf die Erweiterung des Erstellungsauftrages wurden insbesondere die Erhaltung des Stiftungsvermögens und die Mittelverwendung der eigenen und treuhänderisch verwalteten Spenden beurteilt.

Braunschweig, den 17.03.2018, Stiftungsvorstand

Thomas Fast
Claudia Block
Dr. Steffen Helbing

GuV 2017

Bilanz 2017