United Kids Foundations

Geschäftsbericht 2014

1. Geschäfts- und Rahmenbedingungen

Die Volksbank BraWo Stiftung wurde durch das Stiftungsgeschäft vom 9. Dezember 2005 unter dem Namen "Stiftung der Volksbank Braunschweig Wolfsburg" durch den Vorstand der Volksbank eG Braunschweig Wolfsburg gegründet. Sitz der Stiftung ist Braunschweig. Durch eine Satzungsänderung vom 9. Juli 2009 wurde der Name in "Volksbank BraWo Stiftung" geändert.

Das Stiftungsgeschäft wurde vom Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport – Regierungsvertretung Braunschweig – mit Bescheid vom 13. Dezember 2005 genehmigt.

Das Stiftungskapital in Höhe von 10 Millionen € wurde am 30. Dezember 2005 von dem Stifter bei der Volksbank eG Braunschweig Wolfsburg eingezahlt. Mit Wirkung vom 1. Mai 2010 wurde das Stiftungskapital vom Stifter um 10 Millionen € auf 20 Millionen € erhöht.

Als Partner von United Kids Foundations unterstützt die Volksbank BraWo Stiftung neben ihrem Engagement für das Kindernetzwerk die sozialen, gemeinnützigen, wissenschaftlichen sowie kulturellen Einzelprojekte lokaler Institutionen und Vereine.

Zu ihren Förderkriterien zählen regionaler Bezug, hohe Qualität und Nachhaltigkeit sowie positive Auswirkungen für die Region. Im Fokus der Stiftungsarbeit steht die Kinder- und Jugendförderung im Geschäftsgebiet der Volksbank BraWo.

2. Stiftungsvorstand

Der Vorstand der Stiftung blieb 2014 unverändert. Steffen Krollmann ist Vorsitzender, Claudia Block ist stellvertretende Vorsitzende des Stiftungsvorstandes. Weitere Vorstandsmitglieder sind Dr. Götz-Stefan Seiler und Thomas Fast.

Der Stiftungsvorstand kam im Jahr 2014 zu 7 Sitzungen zusammen.

3. Stiftungsrat

Im Stiftungsrat hat sich 2014 eine Veränderung ergeben. JÜrgen Scheidt ist im April 2014 vom Stifter in den Rat berufen worden. Der Stiftungsrat setzt sich demnach aus acht Mitgliedern zusammen. Adalbert Wandt blieb Vorsitzender des Stiftungsrates, Dr. Ulrich Kühnast ist weiterhin stellvertretender Vorsitzender.

Der Stiftungsrat kam im Jahr 2014 zu 2 Sitzungen zusammen.

4. Stiftungsmitarbeiter

Das Stiftungsteam bestand 2014 aus drei Mitarbeiterinnen, von denen eine in Vollzeit, die beiden anderen in Teilzeit beschäftigt waren.

5. Vermögens-, Finanz- und Ertragslage

Das Stiftungsvermögen belief sich zum 31. Dezember 2014 auf 22.459.052,62 € und ist wie folgt angelegt:

1. Wertpapiere des Anlagevermögens
    4.504.493,06 €

2. Sonstige Geldanlagen
    16.192.714,88 €

3. Kassenbestand, Guthaben bei Kreditinstituten
    1.702.215,92 €

4. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände
    58.220,76 €

5. Sachanlagen
    1.408,00 €

6. Gesamt
    22.459.052,62€

Die Zins- und Wertpapiererträge aus Wertpapieren und Bankguthaben betrugen 2014 insgesamt 774.416,38 €. Die Volksbank BraWo Stiftung verwendete darüber hinaus teils zweckgebundene Spenden über 1.073.779,82 €.

Bei den Verbindlichkeiten handelt es sich im Wesentlichen um diverse Kinderhilfsprojekte bereits verbindlich zugesagte Verpflichtungen, die sich aus mehrjährigen Projektlaufzeiten ergeben.

6. Projekte

Im Berichtszeitraum beliefen sich die Aufwendungen für Projekte und Förderungen gemäß Stiftungszweck auf 701.616,07 €. Treuhänderisch wurden Spendengelder in Höhe von 1.073.779,82 € verwaltet.

Die Volksbank BraWo Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung der Bundesrepublik Deutschland.

Die Wirkungsbeobachtung der Projekte erfolgt durch Vor-Ort-Termine und vierteljährliche Sach- und Finanzberichte (Reportings mit Belegen) der Projektträger an die Stiftung.

6.1 Förderprojekte

Im Jahr 2014 wurden insgesamt 129 Förderanträge bearbeitet, von denen 38 (32 + 1  über RTL I + 5 über RTL IV) Projekte genehmigte wurden.

Zu den 2014 von der Volksbank BraWo Stiftung geförderten Projekten gehören zum Beispiel die "Mutter-Kind-Gruppen des Deutschen Kinderschutzbundes e.V. OV Salzgitter", die an dieser Stelle exemplarisch vorgestellt werden. Das Projekt wurde einmalig mit 2.000,00 € unterstützt.

Deutscher Kinderschutzbund e.V. OV Salzgitter - Mutter-Kind-Gruppen (2014/67)

Seit Jahren widmen sich der Ortsverband Salzgitter des Deutschen Kinderschutzbundes e.V. und der Diakonie-Treff gemeinsam der Integration von Familien mit Migrationshintergrund. Besonders erfolgreich gelingt dies in den Mutter-Kind-Gruppen, die seit mehr als 15 Jahren bestehen.

Unter der Leitung einer pädagogischen Fachkraft treffen sich zwei Gruppen unterschiedlicher ethnischer Wurzeln montags und dienstags jeweils von 10 bis 11.30 Uhr im Käthe-Kollwitz-Haus der ev.-luth. Kirchengemeinde Friedenskirche II. Wärend die Kleinen beim Spielen, Singen und Basteln Kinder anderer Kulturkreise als nette Spielkameraden kennenlernen, nutzen die Mütter die Gelegenheit, bei einem gemeinsamen Frühstück allträgliche Probleme zu besprechen oder Erziehungstipps auszutauschen.

"Praktisch nebenbei fördert das Projekt die Kommunikation zwischen verschiedenen Kulturen und trägt damit zur sozialen Integration bei", sagt Steffen Krollmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank BraWo Stiftung. Die finanzielle Unterstützung der Volksbank BraWo Stiftung sichert den Fortbestand der Mutter-Kind-Gruppen für ein Jahr. Die Kostenumlage für die Nutzung der Räumlichkeiten tragen die Mütter selbst. Dank der Spende konnten außerdem Musikinstrumente für die Hausaufgabenhilfe-Betreuung im Diakonie-Treff angeschafft werden.

6.2 Partnerprojekte im Rahmen von United Kids Foundations

2014 realisierte die Volksbank BraWo Stiftung sechs Projekte in Zusammenarbeit mit der Stiftung RTL - Wir helfen Kindern e.V. Für das neueste Projekt "RTL VI: Kinder stärken - Zukunft sichern: Musische Bildung in den RTL-Kinderhäusern der Region Braunschweig-Wolfsburg" hat die Volksbank BraWo Stiftung im 2014 von der Stiftung RTL zweckgebundene Spenden in Höhe von 160.000,00 € erhalten. Die Unterstützung durch die Stiftung RTL für das Projekt RTL VI umfasst insgesamt eine Fördersumme von 800.000,00 € und ist auf drei Jahre angelegt.

Der Betrag von 1.073.779,82 € wird in der Gewinn- und Verlustrechnung unter der Position "Aufwendungen für Projekte und Förderungen gemäß Stiftungszweck" (davon Verwendung von Zuwendungen anderer Organisationen) ausgewiesen. Diese Mittel wurden zur Finanzierung bestehender bzw. neuer Projekte von verschiedenen Projektpartnern verwendet und an diese mittels eines festen Kosten- und Finanzierungsplanes weitergeleitet. Auf Basis eines regelmäßigen Reportings der Beteiligten konnte die sachgerechte Verwendung der Mittel nachvollzogen werden. Zu den 2014 treuhänderisch von der Volksbank BraWo Stiftung verwalteten Partnerprojekten zählt unter anderem das Projekt "RTL IV - Pädagogische Betreuung, gesunde Ernährung und Gewaltprävention an Grund- und Förderschulen in der Region Braunschweig-Wolfsburg".

RTL IV - Pädagogische Betreuung, gesunde Ernährung und Gewaltprävention an Grund- und Förderschulen der Region Braunschweig-Wolfsburg

Das Ziel des Projektes ist die Durchführung individueller schuleigener Projekte in den Bereichen pädagogische Betreuung, gesunde Ernährung und Gewaltprävention zur Verbesserung der Lern- und Betreuungssituation an Grund- und Förderschulen der Region Braunschweig-Wolfsburg.

Insgesamt nehmen 39 Grund- und Förderschulen (12 Schulen aus Braunschweig, 11 Schulen aus der Region Gifhorn, 7 aus Salzgitter sowie 9 aus dem Raum Wolfsburg) mit einer Gesamtzahl von rund 8.000 Schülern an dem Projekt teil.

Jede dieser Schulen hat mit individuellen Problemstellungen zu kämpfen. Einige Beispiele hierfür sind:

- übergewichtige Schüler aufgrund von ungesunder Ernährung und mangelnder Bewegung
- hoher Anteil von Kindern mit Migrationshintergrund, die verstärkte Hausaufgabenbetreuung brauchen
-  Schüler mit einem hohen Aggressionspotzenzial und geringer Frustrationstoleranz, die Konflikte mit Gewalt lösen.

Die Grund- und Förderschulen können im Rahmen des Projektes eigene Fördermaßnahmen gemäß ihres Zuwendungsbescheids eigenverantwortlich zum Wohl ihrer Schüler umsetzen. Hierzu gehören unter anderem:

- wöchentliche Arbeitsgemeinschaften und/oder einmalige Workshops (für Schüler und/oder Lehrer) in den Bereichen Sport, Technik, Musik, Werken usw.
- gemeinsames Einkaufen und Kochen, Thementage zu gesunder Ernährung und Lebensmittelkunde
- tägliche Bereitstellung eines gesunden Frühstücks bzw. gemeinsames Klassen-/Schulfrühstück an festgelegten Tagen
- Teilnahme am Mittagessen für sozial benachteiligte Kinder
- Förderung der Sozial- und Sprachkompetenz sowie Motorik, Integration und Inklusion
- Anschaffung von Lehrmitteln, Sport- und Spielgeräten
- Teilnahme an (Sport-)Turnieren, Ausflügen für benachteiligte Kinder.

Die Fördermaßnahmen an den teilnehmenden Schulen bringen durchweg positive Resultate. Zu nennen sind hierbei unter anderem:

- außerschulische Nachhilfe wird weniger häufig benötigt
- Schüler probieren mit Genuss neue Lebensmittel, sie können gesunde von ungesunden Lebensmittel unterscheiden und diese zubereiten
- das Thema "gesunde Ernährung" wird von den Kindern in die Familien getragen
- die Zahl körperlicher Auseinandersetzungen ist rückläufig
- Verbesserungen im Arbeits- und Sozialverhalten von vormals verhaltensauffälligen Kindern
- das Selbstbewusstsein von Schülern mit Lernschwierigkeiten wird gestärkt. 

6.3 Eigene Projekte

Die Stiftungszwecke werden zum größten Teil durch die Förderung von Projekten Dritter und nicht durch eigene Projekte verwirklicht. Davon ausgenommen sind die Projekte "Sport-Oskar" und Weihnachtsinitiative".

6.3.1 Weihnachtsinitiative

Seit 2009 sorgt die Weihnachtsinitiative in bedürftigen Familien jedes Jahr für leuchtende Kinderaugen. Mit der Aktion unterstützt die Volksbank BraWo Stiftung Familien, die in eine unverschuldete Notlage geraten sind. Sie bringt mit kleinen individuellen Geschenken Glanz in ihre Festtage und trägt dazu bei, dass das Weihnachtsfest für die Kinder etwas strahlender wird. 2014 erhielten 711 Kinder aus 300 Familien eine individuelle Überraschung. Die Geschenke werden von den Mitarbeitern der Volksbank BraWo Stiftung ausgewählt und per Hand verpackt. Jede Familie erhält eine individuell zusammengestellte große Geschenktüte.

6.3.2 Sport-Oskar

Unter dem Motto „Bewegung macht Spaß" richtet die Volksbank BraWo Stiftung im Rahmen von United Kids Foundations jährlich in Braunschweig, Gifhorn, Salzgitter und Wolfsburg den Sport-Oskar aus. Mittlerweile hat sich das Bewegungsfestival etabliert und die Stiftung kann pro Region rund 400 Kinder begeistern. Teams aus Schülern der ersten bis vierten Klassen können sich auf einen interessanten und lustigen Bewegungs-Parcours mit den Spiel- und Sportgeräten aus der roten fit-4-future-Tonne der Cleven Stiftung freuen: Das Gleichgewicht auf einem Balancierbrett halten? Mit einem Moonhopper eine zehn Meter lange Strecke hüpfen? Im Team meistern die Kinder alle Stationen spielend leicht! Gute-Laune-Garantie bietet auch die abschließende große Abschlussstaffel – denn hier kommen noch einmal alle Teilnehmer zusammen. Welche Schule den beliebten Sport-Oskar-Wanderpokal für ein halbes Jahr bei sich aufstellen darf, entscheidet das Los.

Möglich wird die Umsetzung des Sport-Oskars durch die Zusammenarbeit mit regionalen Partnern wie dem Stadtsportbund Braunschweig, dem VfL Wolfsburg e. V., dem MTV Gifhorn, der Salzgitter AG sowie der Sport und Freizeit Salzgitter.

7. Spenden

Auf dem Spendenkonto 2222221111 United Kids Foundations konnten Spenden über 458.932,91 € für verschiedene Kinder- und Jugendprojekte generiert werden. Unter anderem kamen diese Spenden im Rahmen der Weihnachtsinitiative Familien in Not zu Gute.

Bei der Verwendung der Spendengelder legt die Volksbank BraWo Stiftung großen Wert darauf, dass alle Spenden zu 100 Prozent in den Kinderhilfsprojekten ankommen. Sämtliche Kosten für Verwaltung und Personal werden aus den Erträgen der Stiftung finanziert, was durch eine strikte Kontentrennung garantiert wird.

Um die Ausgaben für Verwaltungskosten so gering wie möglich zu halten, verzichtet die Volksbank BraWo Stiftung auf die Einwerbung von Spenden durch kostenpflichtige Werbemittel. Unternehmen und Privatpersonen treten aufgrund des großen Bekanntheitsgrades und des guten Renommees von sich aus an die Stiftung heran, um zu spenden.

8. Wirtschaftsprüfung

Der Jahresabschluss wurde durch PKF Fasselt Schlage Wirtschaftsprüfung & Beratung mit umfassenden Prüfungshandlungen erstellt. Im Hinblick auf die Erweiterung des Erstellungsauftrages wurden insbesondere die Erhaltung des Stiftungsvermögens und die Mittelverwendung der eigenen und treuhänderisch verwalteten Spenden beurteilt.

Braunschweig, 16.04.2015, Stiftungsvorstand

Steffen Krollmann
Claudia Block
Thomas Fast
Dr. Götz-Stefan Seiler

Zuordnung der Aufwendungen zu den Projekt- bzw. Werbe und Verwaltungsaufwendungen

Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 2014