United Kids Foundations

Geschäftsbericht 2013

1. Geschäfts- und Rahmenbedingungen

Die Volksbank BraWo Stiftung wurde durch das Stiftungsgeschäft vom 9. Dezember 2005 unter dem Namen "Stiftung der Volksbank Braunschweig Wolfsburg" durch den Vorstand der Volksbank eG Braunschweig Wolfsburg gegründet. Sitz der Stiftung ist Braunschweig. Durch eine Satzungsänderung vom 9. Juli 2009 wurde der Name in "Volksbank BraWo Stiftung" geändert.

Das Stiftungsgeschäft wurde vom Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport – Regierungsvertretung Braunschweig – mit Bescheid vom 13. Dezember 2005 genehmigt.

Das Stiftungskapital in Höhe von 10 Millionen € wurde am 30. Dezember 2005 von dem Stifter bei der Volksbank eG Braunschweig Wolfsburg eingezahlt. Mit Wirkung vom 1. Mai 2010 wurde das Stiftungskapital vom Stifter um 10 Millionen € auf 20 Millionen € erhöht.

Als Partner von United Kids Foundations unterstützt die Volksbank BraWo Stiftung neben ihrem Engagement für das Kindernetzwerk die sozialen, gemeinnützigen, wissenschaftlichen sowie kulturellen Einzelprojekte lokaler Institutionen und Vereine.

Zu ihren Förderkriterien zählen regionaler Bezug, hohe Qualität und Nachhaltigkeit sowie positive Auswirkungen für die Region. Im Fokus der Stiftungsarbeit steht die Kinder- und Jugendförderung im Geschäftsgebiet der Volksbank BraWo.

2. Stiftungsvorstand

Der Vorstand der Stiftung blieb 2013 unverändert. Steffen Krollmann ist Vorsitzender, Claudia Block ist stellvertretende Vorsitzende des Stiftungsvorstandes. Weitere Vorstandsmitglieder sind Dr. Götz-Stefan Seiler und Thomas Fast.

Der Stiftungsvorstand kam im Jahr 2013 zu 8 Sitzungen zusammen.

3. Stiftungsrat

Im Stiftungsrat hat sich 2013 eine Veränderung ergeben. Ingrid Alsleben ist zum 18. November 2013 von ihrem Amt als Stiftungsratsmitglied zurückgetreten.

Weiterhin blieb Adalbert Wandt Vorsitzender des Stiftungsrates, Dr. Ulrich Kühnast ist weiterhin stellvertretender Vorsitzender.

Der Stiftungsrat kam im Jahr 2013 zu 2 Sitzungen zusammen.

4. Stiftungsmitarbeiter

Das Stiftungsteam bestand 2013 aus drei Mitarbeiterinnen, von denen eine in Vollzeit, die beiden anderen in Teilzeit beschäftigt waren.

5. Vermögens-, Finanz- und Ertragslage

Das Stiftungsvermögen belief sich zum 31. Dezember 2013 auf 22.841.448,71 € und ist wie folgt angelegt:

  • Wertpapier
    Wertpapiere des Anlagevermögens:
    4.671.271,72 €

  • Sonstige Ausleihungen
    Festgeldanlagen:
    15.897.471,56 €

  • Kassenbestand, Guthaben bei Kreditinstituten
    Diverse Konten:
    2.270.717,43 €

  • Sonstige Vermögensgegenstände:
    100,00 €

  • Sachanlagen:
    1.888,00 €

 Gesamt: 22.841.448,71 €

Die Zins- und Wertpapiererträge aus Wertpapieren und Bankguthaben betrugen 2013 insgesamt 779.031,58 €. Die Volksbank BraWo Stiftung erhielt darüber hinaus teils zweckgebundene Spenden über 1.116.740,07 €.

Bei den Verbindlichkeiten handelt es sich um diversen Kinderhilfsprojekten bereits verbindlich zugesagte Verpflichtungen, die sich aus mehrjährigen Projektlaufzeiten ergeben.

6. Projekte

Im Berichtszeitraum beliefen sich die Kosten für Projekte und Förderungen gemäß Stiftungszweck auf 1.101.205,68 €. Treuhänderisch wurden Spendengelder in Höhe von 570.125,90 € verwaltet.

Die in § 2 der Satzung aufgeführten Förderzwecke der Volksbank BraWo Stiftung sind dabei mit folgenden Summen berücksichtigt worden:

  • Zuwendungen/Spenden Jugend- und Altenförderung:
    583.072,30 €

  • Zuwendungen Sport:
    301.350,00 €

  • Sonstige Zuwendungen/Spenden:
    216.783,38 €

 Die Volksbank BraWo Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung der Bundesrepublik Deutschland.

6.1 Förderprojekte

Im Jahr 2013 wurden insgesamt 72 Förderanträge bearbeitet, von denen 28 (27 + 1 ü. RTL IV) Projekte genehmigt wurden.

Zu den 2013 von der Volksbank BraWo Stiftung geförderten Projekten gehört zum Beispiel „Early Birds" in der DRK-Kita Isenbüttel, das an dieser Stelle exemplarisch vorgestellt wird. Das Projekt wurde einmalig mit 5.000,00 € unterstützt:

6.1.1 Early Birds (2013/33)

Seit August 2013 bietet die DRK-Kita Isenbüttel eine besondere Form der elementarpädagogischen Bildung an. In der Außenstelle der Kita betreuen eine Lehrerin aus England und eine deutschsprachige Erzieherin die Early Birds-Gruppe mit 14 Mädchen und Jungen im Alter von drei Jahren. Die Hauptsprache im Kindergartenalltag ist Englisch. Die englischsprachige Fachkraft, ein „Native Speaker" (Muttersprachler), verdeutlicht ihre Aufforderungen, Beschreibungen und Erzählungen mit Gesten und Bewegungen. Die Kinder erschließen sich selbst die Fremdsprache durch den Zusammenhang, in dem sie gebraucht wird, genau wie beim Erwerb der Muttersprache. Das bilinguale Konzept, das durch den ehemaligen VW-Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Carl H. Hahn gefördert wird, konnte bereits in einem Wolfsburger Kindergarten erfolgreich erprobt werden.

Diese Form des Lernens überfordert die Kinder nicht, weil die Sprache nicht zum Thema gemacht wird. Kein Kind wird gezwungen, Englisch zu sprechen. Grammatik oder Vokabeln stehen nicht im Vordergrund. Der Spracherwerb ist frei von Druck. Mit der Methode wächst der aktive sowie deutsche Wortschatz täglich, begleitet durch didaktische Angebote in motorischen, kreativen, kognitiven und emotionalen Bereichen.

In der heutigen Zeit ist Mehrsprachigkeit ein unverzichtbarer Bestandteil des Lebens. Early Birds bietet ideale Voraussetzungen, um Vorschulkinder mit Spaß auf die Zukunft vorzubereiten. Deshalb unterstützte die Volksbank BraWo Stiftung den Kindergarten, indem sie eine interaktive Tafel für die Early Birds-Gruppe spendete. An diesem Whiteboard bieten die pädagogischen Fachkräfte kleine, altersgerechte Übungen an. Der Umgang mit Buchstaben, Symbolen und Zahlen lässt sich so optimal trainieren. Dadurch können die Erzieherinnen die Förderung viel einfacher an die individuellen Lernstände und Begabungen der Kinder anpassen.

6.2 Partnerprojekte im Rahmen von United Kids Foundations

Derzeit realisiert die Volksbank BraWo Stiftung fünf Projekte in Zusammenarbeit mit der Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V. Für das neueste Projekt RTL V (Fortführung der Gesundheitsinitiative fit-4-future an den Grund- und Förderschulen der Region) hat die Volksbank BraWo Stiftung im Jahr 2013 von der Stiftung RTL zweckgebundene Spenden in Höhe von 665.237,60 € erhalten. Die Unterstützung durch die Stiftung RTL für das Projekt RTL V umfasst insgesamt eine Fördersumme von 1.663.104,00 € und ist auf drei Jahre angelegt.

Der Betrag von 570.125,00 € wird in der Gewinn- und Verlustrechnung unter der Position "Kosten für Projekte und Förderungen gemäß Stiftungszweck – weitergeleitete Spenden - RTL" ausgewiesen. Diese Mittel wurden zur Finanzierung bestehender bzw. neuer Projekte von verschiedenen Projektpartnern verwendet und an diese mittels eines festen Kosten- und Finanzierungsplanes weitergeleitet. Auf Basis eines regelmäßigen Reportings der Beteiligten konnte die sachgerechte Verwendung der Mittel nachvollzogen werden. Zu den 2013 treuhänderisch von der Volksbank BraWo Stiftung verwalteten Partnerprojekten zählen unter anderem „fit-4-future" der Cleven-Stiftung sowie das von Franziska van Almsick initiierte „Kids auf Schwimmkurs".

6.2.1 fit-4-future

Seit 2006 ermöglicht die Volksbank BraWo Stiftung den Grund- und Förderschulen in der Region Braunschweig-Wolfsburg im Rahmen von United Kids Foundations die Teilnahme an der Gesundheitsinitiative fit-4-future der Cleven-Stiftung.

fit-4-future hat sich zum Ziel gesetzt, insbesondere Grundschulkinder über die gesundheitlichen Folgen von Übergewicht und zu wenig Bewegung aufzuklären. Von Fachleuten entwickelte Programme in den Bereichen Bewegung, Ernährung und Brainfitness sowie zusätzliche Veranstaltungen darüber hinaus schaffen Impulse. Die Kinder werden spielerisch zu einem gesunden Lebensstil motiviert. Schwere Folgeschäden für die Gesundheit der Kinder können dadurch vermieden werden. Zudem fördert fit-4-future die grundmotorischen Fähigkeiten und senkt somit auch Unfallrisiken.

Pro Schule wird ein fit-4-future-Coach ausgebildet, der für die Umsetzung des Projektes an seiner Schule verantwortlich ist und das Lehrerkollegium über alle Aktivitäten informiert. Zum Thema Bewegung erhält jede Schule die bei den Kindern so beliebte rote Spieltonne. Sie ist gefüllt mit pädagogisch getesteten Spielgeräten, die zu einer aktiven Pausengestaltung und zu einem guten Sportunterricht beitragen. Derzeit nehmen insgesamt 128 Schulen erfolgreich an dem Programm zur Gesundheitsförderung für Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren teil. Durch die Spende der Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V. ist die Finanzierung der Gesundheitsinitiative fit-4-future an den Grundschulen der Region über drei Jahre sichergestellt.

6.2.2. Kids auf Schwimmkurs

Kids auf Schwimmkurs bietet kompetenten Schwimmunterricht, um Grundschulkindern frühzeitig den sicheren Umgang mit Wasser zu vermitteln. Die Initiative setzt sich dafür ein, dass jedes Kind zum Ende der Grundschule mindestens eine Schwimmart (Rücken, Freistil, Delfin oder Brust) technisch sauber beherrscht und die erlernten Fähigkeiten weiterentwickelt. Durch die Beherrschung der richtigen Technik reagieren Kinder in Gefahrensituationen ruhiger und kraftsparender. Tödliche Badeunfälle können dadurch vermieden werden.

Durch das Projekt wird bei Kindern außerdem der Spaß am Schwimmsport gefördert: Je leichter den Kindern das Schwimmen fällt, desto mehr Lust haben sie zu lernen und sich im Wasser zu bewegen. Dabei steht auch der Gesundheitsaspekt im Vordergrund.

Eine grundlegende Schwimmausbildung im Grundschulalter sollte daher eine Selbstverständlichkeit sein. Im Vergleich zu früheren Jahren ist das Schwimmangebot in den Schulen aufgrund von Einsparungsmaßnahmen jedoch deutlich zurückgegangen. Die Initiative von Franziska van Almsick bietet Grundschulkindern in der Region Braunschweig-Wolfsburg die Chance, rechtzeitig schwimmen zu lernen. Dadurch wird nicht nur die Vielzahl von Badeunfällen mit dramatischem Ausgang reduziert, sondern auch die Gesundheitssportart Nr. 1 gefördert.

Wolfsburg

Partner:
VfL Wolfsburg e. V., Stadt Wolfsburg, Bäderbetrieb Wolfsburg

Schulen:
Hellwinkel, Alt-Wolfsburg, Leonardo-da-Vinci, Wohltbergschule, Heidgarten, Laagberg, Jembke, Grußendorf

Bäder:
BadeLand Wolfsburg

Abgenommene Schwimmabzeichen bis 30.06.2014:       487

In Wolfsburg werden die Schwimmkurse im Badeland seit Februar 2011 in das Nachmittagsangebot der teilnehmenden Ganztagsschulen integriert. Ein regionaler Busanbieter bringt die Kinder und ihre Begleitperson zum Unterricht und holt sie anschließend auch wieder ab. Die Schwimmzeit beträgt eine Stunde pro Woche.

Gifhorn

Partner:
VfL Wolfsburg e. V., Stadt Gifhorn
Parkraum- und Schwimmbadgesellschaft Stadt Gifhorn mbH (PSG)

Schulen:
Stadtgebiet Gifhorn und Neudorf-Platendorf

Bäder:
Allerwelle Gifhorn

Abgenommene Schwimmabzeichen bis 30.06.2014:       265

In Gifhorn startete das Projekt im September 2011, hier wird der Unterricht außerhalb des Schulbetriebs veranstaltet. Die Anmeldung und die Fahrt zu den 10-tägigen Crashkursen in der Allerwelle erfolgen eigenverantwortlich über die Eltern. Die Kinder üben täglich eine Stunde im Wasser.

Braunschweig

Partner:
VfL Wolfsburg e. V.
Stadt Braunschweig, Stadtbad Braunschweig – Sport und Freizeit GmbH

Schulen:
Lamme, Diesterweg, Isoldestraße, Völkenrode/Watenbüttel, GHS Rüningen, Hans-Georg-Karg, Bebelhof, GS Weddel, GS Stöckheim mit Außenstelle Leiferde

Bäder:
Heidbergbad, Hallenbad Salzgitter-Thiede, Wasserwelten BS

Abgenommene Schwimmabzeichen bis 30.06.2014:       340

Seit März 2012 werden in Braunschweig durch das Projekt eigene Schulschwimmkurse während des Vormittagsschulsportes sowie Angebote im Nachmittagsbereich unterstützt. Einmal wöchentlich fahren Schüler und Lehrer mit regionalen Busanbietern für eine Stunde ins Heidbergbad oder zum Hallenbad Thiede. Im neuen Schuljahr 2014/15 wird auch die neu eröffnete Wasserwelt Braunschweig genutzt.

Salzgitter

Partner:VfL Wolfsburg e. V.
Stadt Salzgitter, Thermalsolbad Salzgitter GmbH

Schulen:
Hallendorf, Lesse, Lichtenberg, Am See, Am Ostertal, Dürerring, Am Sonnenberg; Kranichdamm, Am Fredenberg, Wiesenstraße

Bäder:
Hallenbad Salzgitter-Lebenstedt, Thermalsolbad Salzgitter-Bad

Abgenommene Schwimmabzeichen bis 30.06.2014:       416

Bereits in den Osterferien 2011 konnten Dritt- und Viertklässler in Salzgitter erstmals an einem 10-tägigen Crashkurs teilnehmen, seit Mai 2012 werden die Schulen mit Schwimmkursen während des Vormittagsschulsportes unterstützt. Die Fahrt zum Hallenbad in Lebenstedt und ins Thermalsolbad Salzgitter-Bad organisieren die Schulen selbst. Schwimmkurse in den Oster- und Herbstferien ergänzen das Angebot zusätzlich.

Alle Kurse werden von qualifizierten Übungsleitern und Schwimmtrainern des VfL Wolfsburg e.V. bzw. kooperierenden Sportvereinen an den drei weiteren Standorten durchgeführt. Die Teilnahme an Kids auf Schwimmkurs ist für Schüler grundsätzlich kostenlos. Durch die Spende der Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V. konnte auch die Finanzierung von Kids auf Schwimmkurs über drei Jahre sichergestellt werden.

6.3 Eigene Projekte

Die Stiftungszwecke werden zum größten Teil durch die Förderung von Projekten Dritter und nicht durch eigene Projekte verwirklicht. Davon ausgenommen sind die Projekte "Sport-Oskar" und „Weihnachtsinitiative".

6.3.1 Weihnachtsinitiative

Seit 2009 sorgt die Weihnachtsinitiative in bedürftigen Familien jedes Jahr für leuchtende Kinderaugen. Mit der Aktion unterstützt die Volksbank BraWo Stiftung Familien, die in eine unverschuldete Notlage geraten sind. Sie bringt mit kleinen individuellen Geschenken Glanz in ihre Festtage und trägt dazu bei, dass das Weihnachtsfest für die Kinder etwas strahlender wird. 2013 erhielten 490 Kinder aus 225 Familien eine individuelle Überraschung. Die Geschenke werden von den Mitarbeitern der Volksbank BraWo Stiftung ausgewählt und per Hand verpackt. Jede Familie erhält eine individuell zusammengestellte große Geschenktüte.

6.3.2 Sport-Oskar

Unter dem Motto „Bewegung macht Spaß" richtet die Volksbank BraWo Stiftung im Rahmen von United Kids Foundations jährlich in Braunschweig, Gifhorn, Salzgitter und Wolfsburg den Sport-Oskar aus. Mittlerweile hat sich das Bewegungsfestival etabliert und die Stiftung kann pro Region rund 400 Kinder begeistern. Teams aus Schülern der ersten bis vierten Klassen können sich auf einen interessanten und lustigen Bewegungs-Parcours mit den Spiel- und Sportgeräten aus der roten fit-4-future-Tonne der Cleven Stiftung freuen: Das Gleichgewicht auf einem Balancierbrett halten? Mit einem Moonhopper eine zehn Meter lange Strecke hüpfen? Im Team meistern die Kinder alle Stationen spielend leicht! Gute-Laune-Garantie bietet auch die abschließende große Abschlussstaffel – denn hier kommen noch einmal alle Teilnehmer zusammen. Welche Schule den beliebten Sport-Oskar-Wanderpokal für ein halbes Jahr bei sich aufstellen darf, entscheidet das Los.

Möglich wird die Umsetzung des Sport-Oskars durch die Zusammenarbeit mit regionalen Partnern wie dem Stadtsportbund Braunschweig, dem VfL Wolfsburg e. V., dem MTV Gifhorn, der Salzgitter AG sowie der Sport und Freizeit Salzgitter.

7. Spenden

Auf dem Spendenkonto 2222221111 United Kids Foundations konnten Spenden über 546.614,17 € für verschiedene Kinder- und Jugendprojekte generiert werden. Unter anderem kamen diese Spenden im Rahmen der Weihnachtsinitiative Familien in Not zu Gute.

Bei der Verwendung der Spendengelder legt die Volksbank BraWo Stiftung großen Wert darauf, dass alle Spenden zu 100 Prozent in den Kinderhilfsprojekten ankommen. Sämtliche Kosten für Verwaltung und Personal werden aus den Erträgen der Stiftung finanziert, was durch eine strikte Kontentrennung garantiert wird.

Um die Ausgaben für Verwaltungskosten so gering wie möglich zu halten, verzichtet die Volksbank BraWo Stiftung auf die Einwerbung von Spenden durch kostenpflichtige Werbemittel.

8. Wirtschaftsprüfung

Der Jahresabschluss und die ordnungsgemäße Verwendung der Spendengelder der Volksbank BraWo Stiftung werden seit ihrer Gründung alljährlich von der AWADO Deutsche Audit GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft geprüft.

Braunschweig, den 23.09.2014, Stiftungsvorstand

Steffen Krollmann
Claudia Block
Thomas Fast
Dr. Götz-Stefan Seiler

Jahresabrechnung 2013 - nach DZI-Maßstab